[Translate to Englisch:] IIRDS BERATUNG

[] Durch Digitalisierung, Industrie 4.0 und das Internet der Dinge ändern sich auch die Anforderungen an die Dokumentation.

Diese soll sich dynamisch an den Anwendungskontext anpassen: an die Produktvariante, den Lebenszyklus des Produktes, das Ausgabemedium, der Fragestellung des Benutzers. Dies erfordert „intelligente“ Information in standardisierter Form: iiRDS

[Translate to Englisch:]

IIRDS

iiRDS steht für „intelligent information Request and Delivery Standard“ und wurde von der tekom in der Version 1.0 am 18.4.2018 herausgegeben.

Sein Ziel ist die standardisierte Bereitstellung und Abfrage Technischer Dokumentation über Unternehmensgrenzen hinweg. Ein umfangreiches Metadatenkonzept ermöglicht dabei die gezielte Abfrage der Informationen für eine bestimmte Aufgabe sowie deren passgenaue Bereitstellung.

Für eine volle Entfaltung der Möglichkeiten von iiRDS muss die Dokumentation Topic-basiert organisiert sein.

[Translate to Englisch:]

Topics

Topics sind in sich geschlossene Informationseinheiten, die eine Frage des Lesers beantworten, ohne (idealerweise) dabei auf andere Topics zurückgreifen zu müssen.

Eine Sammlung von Topics löst dabei die klassische Buchform ab, in der Inhalte in hierarchisch strukturierten Kapiteln dargeboten werden. Sie eignet sich wesentlich besser dazu, dem Leser in digitalen Systemen genau die Information darzubieten, die er zu diesem Zeitpunkt braucht.

[Translate to Englisch:]

Metadaten

iiRDS stellt eine große Menge an Metadaten für unterschiedliche Produkt- und Nutzungsaspekte zur Verfügung. Dazu gehören etwa Informationsgegenstand, Produktvariante, Komponente, Produktlebenszyklusphase, Qualifikation, Topictype und einige mehr.

Die Anreicherung der Topics einer Dokumentation mit diesen Metadaten macht diese „intelligent“. Anhand der Metadaten lassen sich nun genau die für eine bestimmte Aufgabe notwendigen Topics automatisch ermitteln und bereitstellen.

[Translate to Englisch:]

RDF

iiRDS beschreibt die Metadaten und deren Zuordnung zu Topics mittels der Modellierungssprache RDF Schema. Das iiRDS-Schema beschreibt für Technische Dokumentation relevante Ressourcen und deren Beziehungen.

Zentrale Ressource ist die InformationUnit, sie steht entweder für ein Package, ein Document, ein Topic oder ein Fragment. Jede Informationseinheit hat zusätzlich funktionale Metadaten und Produktmetadaten, wie z.B. benötigte Werkzeuge, Wartungsintervalle, oder Produktvarianten.

[Translate to Englisch:]

Pakete und Formate

Die Abfrage und Lieferung von Dokumentation in iiRDS erfolgt durch iiRDS-Pakete. Ein solches Paket enthält zum einen die Metadaten in einer einzigen Metadatendatei und zum anderen die Inhalte.

iiRDS kennt zwei Typen von Paketen. iiRDS/A-Pakete schränken die Inhalte auf bestimmte Formate ein, z.B. XHTML5 für Text, SVG für Vektorgrafiken etc. Nicht iiRDS/A-Pakete können Inhalte beliebiger Formate enthalten.

Aus technischer Sicht sind iiRDS-Pakete ZIP-Dateien.

From SIPS + to iiRDS - first steps towards iiRDS
at Siemens Digital Industries