Datenbrille

Beide Hände frei und stets alle Informationen parat – dieses Ideal geht mit der Datenbrille in Erfüllung. Daneben hilft sie in vielfältiger Weise bei der Qualitätssicherung, Fehlervermeidung und Dokumentation von Aufträgen.

Text, Bild, Video und mehr

Wir haben eine App für die Epson Moverio BT-Reihe entwickelt, die dem Mitarbeiter in Service oder Produktion alle nötigen Informationen einblendet. Dies können Texte, Bilder, Videos oder Animationen sein. Daneben bietet Sie vielfältige Zusatzfunktionen wie z.B. Bildaufnahmen, Chat oder AR an.

App

Die Android-App erwartet die Inhalte in Form von einzelnen HTML-Seiten. Sie blendet diese in das Sichtfeld des Brillenträgers ein und bietet geeignete Navigationsfunktionen.

Die Steuerung erfolgt über Sprachbefehle (z.B. „weiter“, „zurück“, „schließen“, „5“) oder durch Kopfbewegung. Der Befehlssatz kann einfach geändert oder erweitert werden.

Die Datenbrille stellt einen weiteren, HTML-basierten Ausgabekanal dar. Liegen die anzuzeigenden Informationen im XML-Format vor, so lassen sich die benötigten HTML-Seiten in der Regel durch eine automatische Konvertierung erzeugen.

Serveranwendung

Die App kommuniziert mit einer zentralen Serveranwendung. Sie erhält darüber ihre „Einsätze“. Die während der Arbeit in der Brille angezeigten Seiten und ggf. angefallenen Informationen (z.B. Fotos) werden auf dem Server protokolliert.

Damit sind die durchgeführten Arbeiten nachvollziehbar dokumentiert. Während der Durchführung kann der Stand der Abarbeitung jederzeit eingesehen werden.

Aufnahmen und QR-Erkennung

Während der Arbeit können mit der Brille Ton-, Bild-, oder Videoaufnahmen gemacht werden. Diese werden auf dem Server im Kontext der aktuell angezeigten Informationsseite gespeichert.

Damit lassen sich einfach und schnell Zusatzinformationen festhalten, wie z.B. der Zustand vor einer Wartung, besondere Hinweise zu einem Produktionsschritt oder auch Feedback zur angezeigten Information selbst.

Die Barcode- oder QR-Code-Erkennung der App ermöglicht diverse Anwendungsfälle, wie zum Beispiel:

  • Zuordnung der korrekten Informationen zu einem technischen Gerät
  • Prüfung von Ersatzteilen, Hilfs und Zusatzstoffen
  • Bereitstellung der korrekten Werkzeuge

Sie unterstützt die Qualitätssicherung und vermeidet Verwechslungen.

Interaktion mit Geräten

Immer mehr Geräte, Maschinen, Komponenten und Werkzeuge verfügen bereits über eine Kommunikationsschnittstelle. Oder sie werden bald eine haben. Schließlich ist dies eine Voraussetzung für die Einbindung in Industrie 4.0 – Anwendungen.

Die App ist somit in der Lage, mit solchen Geräten, wie z.B: einem Diagnosegerät, einem Frequenzumrichter oder einem Durchflussmesser zu kommunizieren. Diese Kommunikation wiederum ist für unterschiedliche Zwecke einsetzbar.

Beispiele:

  • Abrufen der aktuellen Betriebsdaten
  • Anzeige von Warn- und Fehlermeldungen
  • Einblenden der passenden Informationen zur Abhilfe konkreter Fehlermeldungen
  • Änderung der Konfiguration

Chat-Funktion

Mithilfe der Chatfunktion kann der Mitarbeiter jederzeit Kontakt zu Kollegen oder Kunden aufnehmen. So kann er beispielsweise bei besonderen Schwierigkeiten einen zentralen Experten um Hilfe bitten. Oder er kann nicht geplante, aber sinnvolle Zusatzarbeiten direkt mit dem Kunden besprechen.

Der große Vorteil besteht darin, dass der Gesprächspartner während des Chats über die Brillenkamera die aktuelle Situation an Maschine oder Gerät sieht.

Augmented Reality (AR)

Die Datenbrille ist das ideale Gerät für den Einsatz von AR-Funktionen. Der Mitarbeiter sieht unmittelbar die eingeblendeten Zusatzinformationen ohne ein Tablet oder Smartphone über den Arbeitsgegenstand halten zu müssen.

Die Erstellung und Pflege von AR-Funktionen bzw. den zugrundeliegenden Daten ist derzeit noch relativ aufwändig. Ein „flächendeckender“ Einsatz ist deshalb vorerst wenig realistisch.

Eine geeignete Strategie könnte sein, AR-Funktionen zunächst an wenigen, besonders dafür geeigneten Stellen einzusetzen. Mit der Weiterentwicklung der Technik und der gewonnenen Erfahrung kann der Anteil dann sukzessive erhöht werden.